Als wir das Wohnmobil gekauft hatten, war durch den Vorbesitzer schon eine Dachklimaanlage von Waeco verbaut. Diese Anlage war für dieses Wohnmobil nicht das Optimale. Sehr laut und die Geräusche übertrugen sich komplett auf das Fahrzeug. In unserem ersten Womo hatten wir eine Staukastenklimaanlage von Truma verbaut die einfach nur super war.

Durch Zufall konnten wir unsere Dachklimaanlage gegen eine Dometic 2500 HB Staukastenklimaanlage tauschen.

Diese Anlage musste nur noch an einen geeigneten Platz im Wohnmobil eingebaut werden. Man(n) glaubt es kaum, aber einen Platz in unserem Wohnmobil zu finden, war eine kleine Herausforderung.

Die Anforderungen sind (eigentlich) sehr einfach:

1. Höhe beachten
2. Tiefe beachten
3. Breite beachten
4. Kondenswasser nach unten abführen
5. Frischluftansaugung von unten
6. Raumluftansaugung von der Seite
7. Warmluftabführung nach unten

Hört sich schwieriger an als es ist, wenn die Klimaanlage in einer Heckgarage ohne doppelten Boden eingebaut werden kann. Damit konnte ich leider nicht dienen und die einzige Möglichkeit für mich war der Staukasten auf der Fahrerseite, da hier die Höhe vorhanden war.

 

 



Als der Platz für die Klimaanlage gefunden war, mussten die richtigen Positionen für die Kaltausströmer bestimmt werden (immer nach Machbarkeit für die Rohrführung).

15 Meter Klimaanlagenschlauch (65mm) hatte ich im Vorfeld schon gekauft. Wichtig dabei ist, dass nicht der normale Heizungsschlauch genommen wird, da die Klimaanlage feuchte Luft durch die Schläuche pustet. Die Heizungsschläuche würden einfach zerstört werden.


Bei der Bestimmung der Kaltausgänge darauf achten, dass die maximale Schlauchlänge pro Ausströmer maximal 5 Meter lang sein darf. Achtet auch darauf, dass kalte Luft schwerer ist als Warme und somit von oben nach unten fällt.  

Wichtigste Position für den kalten Bereich bei uns ist unser hinteres Bett und so brachten wir die Kaltausströmer in diese Richtung.

Ein Rohr wurde durch den gesamten doppelten Boden und dem Kleiderschrank verlegt, so dass dieser direkt unterhalb der Decke endete.

 

 

 

 



Da im doppelten Boden kein Platz für ein weiteres Rohr war (Radkasten war im Weg), brachten wir den nächsten Ausströmer im Küchenschrank an. Auch dieser Ausströmer ist ausgerichtet auf das Bett.

 

 

 

 



Der letzte Kaltschlauch verblieb im vorderen Bereich des Fahrzeuges.

Der Platz, an dem die Klimaanlage eingebaut wird, ist der Einzige, an dem Tisch und Stuhl rein passen. Somit war die Herausforderung, dass dieser Stauraum auch nachdem Einbau der Klimaanlage weiterhin genutzt werden kann.

Lösung: Klimaanlage wird nicht innerhalb des Doppelboden eingebaut, sondern oberhalb davon. So wurde ein Podest gebaut, dass genau für die Klimaanlage und deren Leitungen angepasst wurde.

 

 

 



Nachdem die Klimaanlage eingebaut war, wurden die beiden Kondensschläuche durch den Fahrzeugboden nach unten abgeführt.

 


Das Problem mit der warmen Abluft konnte mit Hilfe von Kanälen von Dunstabzugshauben gelöst werden.

 

 

 

 

Anzeige an die Wand gebaut und Fertig.

 



Einbauzeit wegen der vielen Bohrungen und dem verlegen der gesamten Leitungen: 3 Tage


Additional information