Da wir in der vergangenen zwei Jahren in Kroatien in den Nächten teilweise noch über 30 Grad hatten, beschlossen wir uns dazu unser Fahrzeug mit einer Aufbau-Klimaanlage auszustatten.

 

Die erste Entscheidung musste schon vor dem Kauf getroffen werden, soll es eine Dachklimaanlage oder eine Aufbauklimaanlage werden. Beide Geräte haben ihre eigenen Vor.- und Nachteile.

 

Die Dachklimaanlage ist gegenüber der Aufbauklimaanlage relativ schnell eingebaut. Es muss eine geeignete Stelle auf dem Dach ausgemacht werden, mitgelieferte Schablone auflegen und den Dachausschnitt vornehmen. Eventuell die Kanten des Ausschnittes mit Holz verstärken, Klimaanlage einsetzen und mit Strom versorgen. Die Kaltluftverteilung wird durch das Geräte schon optimal vorgenommen und es müssen keine zusätzlichen Luftschläuche verlegt werden. Nachteilig bei den Geräte ist der höhere Anschaffungspreis, die Geräuschentwicklung außerhalb des Fahrzeuges (gibt schon Plätze, die Nachts diese Klimaanlagen untersagen) und die geeignete Stelle im Dach. Oft sind an den besten Ausschnittstellen schon Dachluken eingebaut, so dass eine Alternative oder ein Kompromiss gefunden werden muss.

 

Die Aufbauklimaanlage (auch Stauraumklimaanlage genannt) benötigt eine höhere Einbauzeit um eine gleichwertige Luftverteilung zu erzielen. Eingebaut kann diese an jeglicher Stelle innerhalb des Wohnmobiles. Wichtig dabei ist, dass bei der Wahl des Standortes darauf geachtet wird, dass darunter kein Fahrzeugrahmen oder ähnliches verläuft, da 3 Löcher direkt unter die Klimaanlage für Frischluft, Abluft und Kondenswasserablauf vorgenommen werden muss. Ein weiterer Punkt für die Aufbauklimaanlage ist der günstige Einstiegspreis von 619,- Euro (ohne Einbaumaterial).

 

 

Die Einbaumaße bei der Frostair 1500 sind sehr kompakt und so war bei uns der Einbauort schnell gefunden. Die Frostair wurde bei uns in der Heckgarage eingebaut, Steckdose für 230V ist auch vorhanden.

Copyright Truma

 

Eigentlich sollte laut der Beschreibung eine vorgefertigte Schablone für Ausschnitt beiliegen, leider suchte ich diese vergeblich. So wurde kurzerhand einfach eine aus Pappe selber erstellt.

 

 

 

Wichtig ist, es müssen 3 Löcher in den Fahrzeugboden vorgenommen werden.

1x Abluft

1x Frischluft

1x Kondenswasser

 

Bevor man den Löcher in den Boden schneidet, vorher unbedingt noch einmal kontrollieren, das auch wirklich keine Hindernisse auf der anderen Seite des Bodens sind, z.B. durch den Abwassertank, Wasserleitungen oder Fahrzeugrahmen.

 

 

 

Nach dem die Ausschnitte vorgenommen sind, kann die erste Einbaukontrolle und der erste Probelauf vorgenommen werden. Klimaanlage genau über die Öffnungen stellen und dieses auch von unten Kontrollieren. 

 

Nun die Klimaanlage mit Strom verbinden und das Bedienfeld anschließen. Die Klimaanlage hat 2x Kabel mit je Adern.

 

Laut der Bedienungsanleitung einfach die folgenden Schritte vornehmen: Kabel schwarz / braun / grau an das Bedienteil anschließen und fertig.

 

Die Herausforderung ist nur, dass es diese Farben nicht gibt. Auch bei den Adernfarben für die Stromversorgung hat sich wohl einiges geändert.

 

 

Ich habe die Kabel wie folgt angeschlossen (keine Garantie auf Richtigkeit):

 

 

1. Kabel grau ist für die 230 Volt Versorgung 2. Kabel schwarz ist das Bedienteil

 

 

Nachdem die Verkabelung vorgenommen wurde, kann der erste Probelauf beginnen.

 

Die Frostair 1500 von Truma hat zur Steuerung ein manuelles Bedienteil mit drei Schalterstellungen (1.Stufe/2.Stufe/Aus). Die Funktion ist sofort zu hören und zu fühlen, die erste kalte Luft ist zu spüren.

 

Hier kurz angemerkt, dass der Kompressor erst nach ca. 2-3 Minuten dazu schaltet.

 

Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Ablauf für das Kondenswasser aus dem Fahrzeug auch abläuft, damit keine Schäden am Aufbau entstehen.

 

Anschließend kann die Klimaanlage mit den mitgelieferten Anbauwickeln befestigt werden. Die vier Winkel am Fahrzeugboden befestigen und mit den zwei Spanngurten festziehen. Damit ist der einfache Teil erledigt und die Klimaanlage ist im Fahrzeug fest verbaut.

 

 

Nun soll die Kaltluft ja nicht die Heckgarage kühlen, sondern das gesamte Fahrzeuginnere. Somit müssen für die Kaltluftverteilung mehrere Schläuche verlegt werden. Die Frostair 1500 hat drei Kaltluftausströmer und an ALLEN muss je ein Kaltluftrohr angeschlossen werden.

 

Um die optimale Kaltluftverteilung zu erzielen, müssen die Ausströmer im oberen Bereich des Fahrzeuges angebracht werden (Kaltluft fällt von oben nach unten). Der schwierigste Teil ist das ordentliche Verlegen der Kaltluftrohre, es will ja keiner einfach ein paar Rohre an der Wand hochlegen.

 

 

 

Wichtiger Hinweis: Die Rohre für eine Klimaanlage sind NICHT die selben wie die von den Heizungsanlagen. Die Heizungsrohre bestehen aus Pappe und würden durch die Feuchtigkeit der Klimaanlage aufweichen.

 

Die Kaltluftrohre sind speziell dafür ausgelegt und weichen nicht auf. Ich habe zwei Ausströmer nach oben im Fahrzeug verlegt und einen halbhoch. Die Rohre können genauso wie die Warmluftrohre verlegt werden und das Zubehör (Abzweige, 90 Grad Winkel usw.) passen auch für die Kaltluftrohre.

 

 

 

Wer nicht die Möglichkeit hat die Rohre innerhalb eines Schrankes nach oben zu führen, kann dieses gut mit Dachrinnenabläufen in den unterschiedlichsten Farben von z.B. Obi kaschieren. Wir haben uns ein kleines Fallrohr bei Obi in der Farbe Dunkelbraun gekauft und dieses über das Kaltluftrohr gezogen. Außenmaß Kaltluftrohr 65mm und Innenmaß Fallrohr 70mm, somit also perfekt. Großer Vorteil dadurch ist der zusätzlich Schutz, so das der Luftschlauch nicht mehr beschädigt werden kann.

 

Wenn die Schläuche alle Verlegt sind und an der Klimaanlage angeschlossen sind, ist der Einbau der Truma Frostair 1500 fertig.

 

Kleiner Hinweis an dieser Stelle noch zu den drei Kaltluftausströmern der Frostair 1500. Der mittlere Ausströmer ist der stärkste Ausströmer und somit sollte daran der längste Kaltluftschlauch angeschlossen werden.

 

Ich habe noch einen Ausblaskanal unterhalb des Fahrzeuges befestigen (Zubehör von Truma), damit das Fahrzeug auch von unten weiterhin gut geschützt ist.   

 

 

 

 

Preise: Truma Frostair 1500           619,- €

Kaltluftschläuche 13 Meter             140,- €  

 

Der Anlaufstrom der Frostair 1500 ist sehr gering und lief sogar über meinen kleinen Spannungswandler (ohne Sinus).

 

Die Einbauzeit mit dem Verlegen belief sich auf ca. 12 Stunden.  

 

Anbei noch einige Links zu den original Anleitungen von Truma.

 

Einbauanleitung von Truma: http://dealer.truma.com/_anweisungen/Truma-Katalog/pdf_verzeichnis/40_000/40090_34800.pdf

 

Gebrauchsanweisung von Truma: http://dealer.truma.com/_anweisungen/Truma-Katalog/pdf_verzeichnis/40_000/40090_33600.pdf

Additional information