Beitragsseiten

Das aktuelle Ziel für unsere Brückentagstour 1.Mai war die Stadt Warstein. Warstein ist durch die gleichnamige Brauerei sehr bekannt.

Anreise nach Warstein am Mittwochabend. Von Hannover zu unserem Zielort sind es ca. 180 KM und dieses überwiegend auf der Autobahn. Bevor es auf dem Wohnmobilstellplatz ging, wurde im Ort noch eingekauft. Direkt an der Hauptstraße ist Edeka, Rossmann, Deichmann, Lidl und Aldi. Parkmöglichkeiten für Wohnmobil sind vorhanden.

Unser ausgewählter Wohmobilstellplatz für die kommenden 5 Tage lag etwas außerhalb von Warstein, ca. 3 KM.

 

 

 

Aber diese 3 Kilometer lohnen sich wirklich. Der gesamte Platz ist mit sehr viel Liebe angelegt. Strom ist an jedem Platz vorhanden, Versorgung und Entsorgung auch mit Dickschiffen kein Problem. Die Anmeldung auf dem Stellplatz „Camperpark“ kann im Restaurant auf dem Platz vorgenommen werden.

Übernachtung: 8,-
Strom:        2,-
Versorgung 100l: 1,-

WLAN ist (aktueller Stand 1.5.2014) nur im Restaurant zu empfangen und nicht mehr dem Stellplatz. Mit dem Handy T-COM ist auf dem Platz nur Edge zu empfangen.

Das Restaurant „Bayernstadl“ liegt direkt am Stellplatz direkt am kleinen Teich.

 



1.Mai und wir machen uns auf zum relaxen in das Freizeitbad „Allwetterbad Warstein“.

 

 

Das Bad ist zwar übersichtlich angelegt, aber bietet alles zum erholen. Schwimmerbecken mit angrenzenden Nichtschwimmerbereich. Sprungturm. Planschbecken, mehrere Wasserstrudel und Außenbecken.

Eintrittspreise ohne Sauna:

Erwachsene 1,5 Stunden = 3,50
Erwachsene Tageskarte = 5,50

2,5 Stunden schwimmen und Erholung später ging es durch das Zentrum zurück zum Stellplatz.

In der Zwischenzeit sind Jeannine und Frank (und Balou) auch eingetroffen.

 

 

Die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite und somit stand kurze Zeit später der Grill draußen.

 

 

 


Rita und Bernd hatten uns eine Flasche ihres Besten geschenkt und dieser floss an dem tollen Nachmittag eisgekühlt von ganz alleine die Kehle hinab. Danke Rita und Bernd

Freitagmorgen stand eine kurze Stadtbesichtigung auf dem Programmplan.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele schöne Ecken sind durch die Stadt zu entdecken, einfach mal rechts und links schauen.