Beitragsseiten

 

Bei unserer diesjährigen Ostertour war das Endziel das Elbsandsteingebirge. Da wir 2 Wochen Frei hatten, wollten wir nicht nur an einem Ort stehen und hatten eine kleine Route ausgearbeitet.

 

Start Mittwoch 16:30 Uhr in Hannover bei schönsten Sonnenschein. Unser erstes Zeil war Bad Sooden Allendorf, welches wir nach 166 km und ohne Staus erreichten.

 

 

 

Bad Sooden-Allendorf befindet sich direkt an der Grenze zu Thüringen und -fast- im geografischen Mittelpunkt Deutschlands. Es liegt an der Werra nordwestlich des Höhenzugs Gobert.

 

Der Stellplatz Franzrasen liegt zwischen der Werra und einem kleinen Seitenarm der Werra.

 

 

 

Strom ist über Münzautomaten ausreichend vorhanden.

 

Die Übernachtung pro Wohnmobil liegt bei 5 Euro und muss am Parkautomat entrichtet werden. Geldscheine nimmt der Automat nicht und wechseln ist nach 18 Uhr etwas schwierig.

 

Wir hatten kein Kleingeld und es war nach 18 Uhr, also los in den Ortskern und Geldwechseln. Wir fanden eine Dame vor ihrem Geschäft beim Feierabend machen. Nach einem kurzen Gespräch machte Sie das Geschäft wieder auf und wechselte uns das Geld. Gleichzeitig bekamen wir noch tolle Tipps über die Umgebung.

 

FAZIT: Sehr nette und hilfsbereite Menschen. 

 

Als Untergrund dient ebene Rasenfläche oder Schotter.

 

Einkaufsmöglichkeiten (Aldi,Rewe,OBI) sind in Bad Sooden vorhanden und ca. 500 Meter vom Platz entfernt.

 

Bäcker ist direkt in Bad Sooden Allendorf im Ortskern, ca. 250 Meter vom Wohnmobilstellplatz.

 

Am folgenden Tag besuchten wir die Werratal Therme, die mit dem Fahrrad oder zu Fuß in 5-10 Minuten zu erreichen ist. Möchte man auf die Bad Sooden Seite, muss dafür die Bundesstrasse überquert werden. Für Fußgänger und Radfahrer ist eine Unterführung vorhanden und es muss nicht die Autobrücke genutzt werden. Einfach vom Wohnmobilstellplatz rechts die Straße runter und man kommt direkt darauf zu.

 

 

 

 

 

Die Therme liegt im Ortskern und ist durch das Grenadierwerk nicht zu übersehen.

 

 

 

Das Wasserparadis selber bietet unterschiedliche Ruhe. - und Wellnessbereiche an. Ein Bewegungsbecken für Wasseraktivitäten (stündlich) mit Unterwassermassagen bis zum Außenbecken mit Strudelanlage ist alles vorhanden. Das Highlight der Anlage ist das große Wellenbecken, dass alle 30 Minuten gestartet wird. Saunallandschaft mit Saunagarten sind vorhanden und laden zum schwitzen ein.

 

Die Kosten liegen für 3 Stunden bei 8,80 / 12,20 (nur Baden / Baden mit Sauna). Kurkarte vom Wohnmobilstellplatz mindert den Preis.

 

Freitag ging es nach dem Frühstück weiter ins 75 km entfernte Haina bei Gotha. Treffen am Wochenende mit Freunden.