Beitragsseiten


Montagmorgen waren Katharina und Lutz nun auch angekommen

 

 

und nach einem herzlichen Begrüßung ging es mit den Rädern auf Erkundungstour.


Wir fuhren mit den Rädern von Ega ins 6 Kilometer entfernte Arhus. Der Hinweg verlief über die Hauptstraße, welcher nicht so schön ist. Einen alternativen Radweg gibt es direkt am Wasser entlang. Am Sporthafen über die kleine braune Brücke fahren und dann immer am Wasser weiter.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurze Pause im Kaffee.

 

 

 

Und dabei wurde die uralten dänischen Münzen aussortiert, die nicht mehr gültig sind. Die beste Aussage war die der Kellnerin."
Die Münzen sind älter als ich und ich kenne dieses Geld nicht".

 

 

 

 

Weiter ging es durch die Stadt.

 

 

 

 

Nach unserer Rückkehr am Wohnmobil ging es zum kleinen Sandstrand, im Gepäck die Badesachen. Und was sollen wir sagen, das Wasser war richtig warm und herlich erfrischend.
Abends wurde der Grill wieder ausgepackt bei 26 Grad und Sonnenschein. Was für ein tolles Wetter.

 


Dienstag hies es Abschied nehmen, da um 14:20 Uhr unsere Fähre von Grenaa nach Schweden auslief. Die geplante Grauwasserentleerung auf dem Stellplatz war nicht möglich, da diese nicht vorhanden ist. Also Wasser mitnehmen und eine andere Entsorgungsstelle suchen.


Nach Grenaa sind es nur 50 Kilometer über die Landstraße. In Grenaa noch kurz im Centrum eingekauft und kurz darauf stand die Fähre auch schon bereit.

 

 

 

 

Der Wind auf der Fähre war enorm.

 

 

 

 

Weiter zum Teil 2 unserer Reise HIER