Beitragsseiten

 

 

 

Am nächsten Morgen lagen wir im Hafen am Pier. Da wir die Ausflugsfahrt zur Felsenstadt Petra gebucht hatten, mussten wir schon sehr früh hoch, frühstücken (ab 5:30 Uhr möglich) und uns mit warmen Sachen! am Ausgang ein finden. Als wir darauf aufmerksam gemacht wurden, warme Winterjacken mitzunehmen, haben wir erst geschmunzelt. Ägypten hat ca. 26 Grad und wir sind nur 250 km weiter in den Norden gefahren. Was mussten wir feststellen, es war bitter kalt. 5 Grad und Regen.

 

Die Busse standen für die Abfahrt schon bereit und der deutschsprachige Reiseführer hat uns freundlichen aufgenommen.

 

 

Die große Überraschung hatten wir schon auf der Fahrt zur Felsenstadt, festgefahrene Schneedecke auf den Straßen. Da denkt man, im nahen Osten ist immer Sommer und schon wird man eines besseren belehrt.

 

 

Die Fahne hat dem Sturm nicht wirklich standgehalten.

 

 

Nach nur 2h mit dem Bus erreichten wir die Stadt "Petra", auf einer Höhe zwischen 850 und 1300 Meter gelegen.

 

 

Die Felsenstadt liegt versteckt und gut geschützt zwischen Felswänden.

 

 

 

 

Ein ausgeklügeltes Wassersystem hat schon zur damaligen Zeit die Wasserversorgung gesichert.

 

 

Wir erreichten die Felsenstadt über einen schmalen Pfad (ca. 1,5 Kilometer lang)

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir die Besichtigung abgeschlossen hatten und im Petra Palace zu Mittag gegessen hatten, fuhren wir am frühen Nachmittag zurück zum Schiff.

 

Video:

 

 

 

Additional information