Beitragsseiten

 

Über den besonderen runden Geburtstag meiner Frau haben wir eine Reise unternommen, die nicht alltäglich ist. Schon lange stand eine Schiffsreise mit der AIDA bei uns auf der Punkteliste und so haben wir kurzerhand die Route "Rote Meer" mit der AIDAMAR gebucht.

 

 

Die einwöchige Reise begann an einem Sonntag in Scharm el Sheikh (Egypt). Da wir die Reise komplett mit Flug über AIDA gebucht hatten, war für alles gesorgt. Abholung am Flughafen und Transfer zum Schiff durch AIDA. Nach dem Begrüssungsgetränk und dem Einchecken konnten wir unsere Außenkabine beziehen. Das Gepäck wurde direkt vom Bus zu den Zimmer gebracht, so dass wir uns darum nicht mehr kümmern mussten, toller Service.

 

 

 

Noch am selben Abend verließ das Schiff den Ägyptischen Hafen und nahm Kurs auf Aqaba (Jordanien),den ersten Anlaufpunkt der Route. Wir stimmten gleich den ersten Abend richtig ein Cool

 

 

 

 


 

 

 

Am nächsten Morgen lagen wir im Hafen am Pier. Da wir die Ausflugsfahrt zur Felsenstadt Petra gebucht hatten, mussten wir schon sehr früh hoch, frühstücken (ab 5:30 Uhr möglich) und uns mit warmen Sachen! am Ausgang ein finden. Als wir darauf aufmerksam gemacht wurden, warme Winterjacken mitzunehmen, haben wir erst geschmunzelt. Ägypten hat ca. 26 Grad und wir sind nur 250 km weiter in den Norden gefahren. Was mussten wir feststellen, es war bitter kalt. 5 Grad und Regen.

 

Die Busse standen für die Abfahrt schon bereit und der deutschsprachige Reiseführer hat uns freundlichen aufgenommen.

 

 

Die große Überraschung hatten wir schon auf der Fahrt zur Felsenstadt, festgefahrene Schneedecke auf den Straßen. Da denkt man, im nahen Osten ist immer Sommer und schon wird man eines besseren belehrt.

 

 

Die Fahne hat dem Sturm nicht wirklich standgehalten.

 

 

Nach nur 2h mit dem Bus erreichten wir die Stadt "Petra", auf einer Höhe zwischen 850 und 1300 Meter gelegen.

 

 

Die Felsenstadt liegt versteckt und gut geschützt zwischen Felswänden.

 

 

 

 

Ein ausgeklügeltes Wassersystem hat schon zur damaligen Zeit die Wasserversorgung gesichert.

 

 

Wir erreichten die Felsenstadt über einen schmalen Pfad (ca. 1,5 Kilometer lang)

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir die Besichtigung abgeschlossen hatten und im Petra Palace zu Mittag gegessen hatten, fuhren wir am frühen Nachmittag zurück zum Schiff.

 

Video:

 

 

 


 

 

 

Die erste Nacht auf dem Schiff war nicht erholsam gewesen. Direkt neben unserer Kabine gab es eine Tür zum Außenbereich und dieser wurde von den Rauchern sehr stark genutzt (die Tür viel mit einem lauten Knall ins Schloss und unser Bett wackelte). Wir sprachen bei der Rezeption vor und erklärten unser Problem. Nach nur 5 Minuten und 2 Besichtigungen später hatten wir eine neue Kabine, toller Service. Es stellte sich heraus, dass die Außentür falsch eingestellt war und somit mit einem lauten Knall zugeschlug.

 

Am Abend verließ die AIDAmar den Hafen von Aqaba mit Kurs auf Eilat (Israel), welchen wir noch am selben Abend erreichten. Jeden Abend werden auf den Schiff die unterschiedlichsten Shows im Theatrium und Veranstaltungen auf dem Pooldeck aufgeführt.

 

 

3.Tag Eilat wir kommen Lächelnd

Wir haben keinen Ausflug gebucht (möglich war z.B. Totes Meer usw.). Unser Tag stand unter dem Motto "Erholung". Also Badesachen an und ab zum Pooldeck. 4 Whirlpools und mehrere Schwimmbecken luden zum verweilen ein. Liegen sind ausreichend vorhanden. Anschluss ist auf der AIDA schnell zu finden und so waren wir nicht mehr zu zweit unterwegs, sondern zu 4 oder 6.

 

Am 4.Tag kamen wir in Safaga (Egypt) an. Es wurden Ausflüge nach Luxor angeboten, aber wir hatten keine Lust und machten es uns auf dem tollen Schiff gemütlich. Einfach schön auf dem Pooldeck zu liegen, Sonne genießen und Blick aufs Meer zu haben. Das Auslaufen aus dem Hafen ist immer ein Highlight. Es werden dabei immer 2 Songs gespielt. Einmal "Sail away" von Enya und anschließend der AIDA Song. Einfach nur traumhaft auf dem Deck zu stehen und diesen beiden Liedern beim Auslaufen zu lauschen (http://www.youtube.com/watch?v=cvGNvWKDa3I).

 

Tag 5 war ein Seetag und auch der Geburtstag von Petra. Ich musste versprechen, keine Überraschungen bereit zu halten oder irgendeinen Blödsinn zu arrangieren, gehalten habe ich mich natürlich daran nicht :-) Den Tag hat meine Frau locker hingenommen und als der Abend kam, freute sie sich, dass nichts peinliches geschehen war. Beim Essen standen dann aber plötzlich 10 Kellner mit unterschiedlichsten (Musik)Instrumenten am Tischen uns sangen ein Geburtstagslied und dass im vollen Restaurant. Dann kam noch eine Torte und alles war perfekt :-)

 

 

Abends ging es zu Show und der Geburtstag konnte ausklingen.

 

 

 

 


 

 

 

Nach dem Seetag liefen wir am Tag 6 in Sokhna (Egypt) ein. Auf unserem Programm stand der Ausflug nach Kairo mit Besichtigung der Pyramiden, Sphinx und dem Nationalmuseum.

 

Die Landschaft flog an uns vorbei.

 

 

Nach 2 Stunden mit dem Bus erreichten wir das Museum, in dem es leider untersagt ist, Aufzeichnungen mit dem Kamera vorzunehmen, daher nur ein Bild vom Museum.

 

 

Die Bilder von den Pyramiden und der Sphinx lasse ich einfach mal für sich sprechen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verkehr in Kairo ist die Hölle, immer hupen und einfach fahren.

 

 

Tag 7 und 8 lagen wir im Hafen von Sharm el Sheikh. Ausflug haben wir keine gebucht, aber wir sind einfach zu fuss zum "Alten Markt" gelaufen und auf dem Rückweg am Sandstrand entlang gewandert.

 

Sonntagabend ging unser Flieger wieder nach Deutschland. Wiederholungsfaktor für eine AIDA-Tour steht bei 99,9999%, dann aber mit Freunden :-)

 

Das ganz besondere auf der AIDA war der komplette Service. Alle Mitarbeiter waren stets um das Wohl der Gäste bemüht und haben versucht jeden Wunsch zu erfüllen. Die 8! unterschiedlichen Restaurants haben die wahren Köstlichkeiten hergezaubert, Diät ist hier fehl am Platz Weinend

Auch der fast tägliche Besuch im Fitnesstudio hat es nicht geschafft, dass mein Gewicht nicht zu nahm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluß noch ein netter Link über Schiffsreisen den sich jeder angesehen haben sollte

Schiffsinformationen

Viel Spaß

 

Additional information